Jugendbegleiter

Die Anfänge

jugendbegleiter

Im Schuljahr 2011/2012 betreuten wir, ein Großteil der Schülerinnen und Schüler aus der Klassenstufe 10, die Schüler der Unterstufe in ihrer vorgezogenen Mittagspause. Dafür haben wir in der letzten Schulwoche vor den Sommerferien an einem zweitägigen Jugendbegleiterkurs mit zwei Referenten der Landeszentrale für politische Bildung teilgenommen.

Der Jugendbegleiterkurs wurde damals in dieser Form das erste Mal angeboten. Dies war uns wichtig, da wir am Richard-Wagner Gymnasium die Betreuungsangebote für die Schülerinnen und Schüler ausweiten wollen.

Unsere beiden Referenten Laura und Benni sammelten mit uns zunächst unsere Erwartungen und Wünsche, die wir an den Kurs und die Ausbilung zum Jugendbegleiter stellten.Danach sollten wir uns unserer Persönlichkeit und unserer Position innerhalb der Gruppe entsprechend auf ein Plakat mit einem Zirkusplatz einorden, welcher die Gruppe wiederspiegeln sollte. Man konnte sich in den Mittelpunkt, die Manege, setzen oder hinter die Kulissen bei Technik und Garderobe. In der gesamten Gruppe lernten wir zahlreiche Spiele und Methoden kennen, die wir mit den Schülern spielen können.

Am zweiten Tag wurden uns Möglichkeiten der Streitschlichtung beigebracht. Hilfreiche Anregung bot der Film ,,Das fliegende Klassenzimmer“. Anschließend haben wir in Gruppen selbst Methoden erarbeitet und mit der gesamten Gruppe durchgeführt.

Am Ende des zweiten Tages überlegten wir uns zudem außerschulische Projekte, die wir gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern der Unterstufe durchführen können. Hierbei entwickelten sich Ideen wie Backen, Basteln oder ins Schwimmbad gehen. Zum Schluss haben wir uns noch einmal zusammengesetzt und die zwei Tage reflektiert.

Der Jugendbegleiterkurs hat uns viel Freude bereitet und wir haben uns in den zwei Tagen ein großes Spielerepertoire angeeignet. Zudem haben wir gelernt, mit möglichen Konfliktsituationen umzugehen, bzw. Strategien gezeigt bekommen, sie zu vermeiden. 

Hanna & Melanie