fairer Handel macht Schule

„Alles Banane in der Schule“

Zum vierten Mal beteiligt sich das Richard-Wagner-Gymnasium an der größten Aktionswoche zum Fairen Handel. Die Faire Woche, die bundesweit größte Aktionswoche zum Fairen Handel, findet in diesem Jahr 2014 zum 13. Mal statt. Schüler und Schülerinnen am RWG laden dazu ein die Vielfalt fair gehandelter Produkte kennen zu lernen und zu genießen.

 

8f05f35512

Am Montag dem 29. September dreht sich am RWG alles um die Banane. Mit Informationsständen im Foyer der Schule wird über die Herkunft, den Anbau und vor allem die Produzenten der Banane und die Rolle des Fairen Handels informiert. Mit dem Gewinn des fairen Handels werden Bildungsprojekte für Kinder, Krankenstationen und Trainingprogramme für politische Bildung finanziert. Mit ihrer Aktion wollten die Schüler des RWG auf konkrete Handlungsalternativen und einen bewussten und nachhaltigen Konsum aufmerksam machen. Gerechtigkeit ist, wenn alle die gleichen Chancen haben – diesen Gedanken wollen die Schüler und Schülerinnen konkret machen und unterstützen. Aber nicht nur um Information ging es an diesem Vormittag in der Schule, sondern auch um Genießen. An einem Verkaufstand werden Schokolade, Tee, Honig, Kaffee, Kunsthandwerk und viele andere Dinge angeboten. Mit einem kleinen Rezeptheft können alle, leckere und faire Rezepte nachkochen.

Kaffee, Tee und Schokolade aus Fairem Handel finden Verbraucherinnen und Verbraucher mittlerweile in mehr als 42.000 Supermärkten, Naturkostläden und Bäckereien. Die bundesweit rund 800 Weltläden, die Fachgeschäfte des Fairen Handels, bieten darüber hinaus ein breites Sortiment an Schmuck, Textilien und weiteren Handwerksartikeln. Über 20.000 Cafés, Restaurants und Kantinen verwöhnen ihre Kundschaft mit Getränken und kleinen Snacks aus Fairem Handel. Rund 100.000 Menschen engagieren sich in Deutschland für den Fairen Handel und in zahlreichen Schulen ist er Thema im Unterricht.

Der Faire Handel ist somit an vielen Stellen unseres Alltags präsent und bietet zahlreiche Möglichkeiten, durch bewussten Konsum zu mehr Gerechtigkeit im Welthandel beizutragen. Immer mehr Verbraucherinnen und Verbraucher nehmen diese Möglichkeiten gerne wahr: Der Umsatz mit fair gehandelten Produkten ist im Jahr 2013 auf 784 Mio. Euro gestiegen – ein Plus von 21 % gegenüber dem Vorjahr. Lebensmittel machen mit 75 % den größten Teil des Umsatzes mit fair gehandelten Waren aus; gut zwei Drittel davon stammen zugleich aus biologischem Anbau.

Veranstaltet wird die Faire Woche vom Forum Fairer Handel e.V. in Kooperation mit TransFair e.V. und dem Weltladen-Dachverband e.V.